Pfarrer Samuel Hopf heisst Sie willkommen! Das Museum, ein ehemaliges Pfarrhaus oder Pfrundhaus aus dem Jahre 1630 wurde nachgewiesener Massen 1686 renoviert. Das als „schmahl und hoch“ qualifizierte Haus hatte sechs Zimmer und eine Küche. Pfarrer Hopf (Pfarrer von 1680-1691) erwähnte eine untere, mittlere und obere Stube, ein oberes Kämmerlin, eine hintere obere Kammer und ein Studierstübli, indem der Gemeinde ein Büchergestell und ein Schreibtisch mit drei Schubladen gehörte. Wie anderswo (Goethe in Lauterbrunnen) wurden die Pfarrhäuser grosszügig gebaut, damit sie für Gäste und Reisende Platz zum Übernachten anbieten konnten. Pfarrhäuser waren für ihre Gastgeberrolle bekannt und in dieser Zeit sichere und bequeme Unterkünfte. Das Haus wurde zur 700 Jahr-Feier des Städtchens Unterseen 1979 renoviert und beherbergt seither das Touristik Museum.

Auf verschiedenen Etappen reisen die Besucher durch die 500-jährige Tourismusgeschichte des alpinen Tourismus in der Schweiz. Die Exponate haben direkten Bezug zu heute noch erlebbaren Zeugen wie Susten, Gasthöfen, Hotelbauten, Dampfschiffen oder Bergbahnen. Dazwischen liegt ein äußerst charmant inszenierter Rundgang durch die Entwicklung dieses für unser Land wichtigen Wirtschaftszweiges.