Das Modell der «Bellevue», des ersten Dampfschiffes 1835 auf dem Thunersee, leitet über zum Schiffsverkehr, der im übrigen mit verschiedenen interessanten Exponaten wie einem Steuerrad vertreten ist.
Wichtig für die Entwicklung des Tourismus waren die Bahnen. Ein Prachtstück ist dabei das in vieltausendstündiger Arbeit im Massstab 1:5,5 erstellte Modell einer Berglokomotive der Brünigbahn.
Besonderes Interesse darf auch die originelle 2-stöckige Bödelibahn beanspruchen, die schon 20 Jahre vor der Inbetriebnahme des Schienenweges von Thun über Spiez ins Bödeli auf der Strecke Därligen - Aarmühle - Bönigen von 1872, resp. 1874 - 1893 verkehrte. Die «rechtsufrige Thunersee-Bahn» fuhr 1914 bis 1940 von Steffisburg - Thun nach Interlaken (STI). Das Modell zeigt eine der gefährlichen Stellen zwischen Beatenbucht und Sundlauenen. Die Tramschienen folgten nicht der Strasse, sondern waren bald auf der rechten, bald auf der linken Seite verlegt. Der Volksmund taufte daher die Bahn nach der Abkürzung STI auch «Sou tummi Irichtig».